June 09, 2019 Autor: Konstantin Wilms
Ausfall durch Parkplatzsuche
Lange Anreisewege, dichter Verkehr und die beschwerliche Parkplatzsuche vor Ort: Viele ArbeitnehmerInner stoßen täglich an die Grenzen des Zumutbaren, obwohl der Arbeitstag noch nicht einmal begonnen hat. Entstehender Frust bei der Anreise ist ein nicht zu unterschätzender Faktor und kann einen enormen Einfluss auf das psychische Wohlbefinden der Arbeitnehmenden haben. Eine aktuelle Studie des Verkehrsanalysen Instituts Inrix zeigt, dass Arbeitnehmende im Schnitt 41 Stunden pro Jahr mit der Parkplatzsuche verbringen (Quelle). Das Kostet nicht nur Zeit und Geduld, sondern meist auch fossile Ressourcen. Ein großer Nachteil entsteht somit ebenfalls für die Umwelt, welche durch den zusätzlichen CO2 Ausstoß nachhaltig geschädigt wird. Somit entsteht laut Intrix ein volkswirtschaftlicher Schaden von jährlich rund 40 Milliarden Euro.

Städte und Kommunen stehen dabei häufig vor erheblichen Problemen. Der Ausbau zusätzlicher Stellflächen erhöht gleichzeitig die bereits bestehende Belastung durch den Verkehr in Innenstädten. Parallel dazu werden durch den Rückbau von Parkplätzen und der Förderung alternativer Anreisemöglichkeiten ArbeitnehmerInnen aus den ländlichen Regionen benachteiligt.

Doch wie kann die Gesellschaft diese ineinandergreifenden Problemen entgegentreten? ParkEfficient vertritt die Philosophie, dass niemand, der auf das Auto als Reisemittel angewiesenen ist, benachteiligt werden darf.
Zudem möchten wir erreichen, dass intelligente Lösungen und emissionssparendes Verhalten gefördert und belohnt wird.
Mit der ParkEfficient App gelingt es uns, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Wir helfen Unternehmen dabei, die vorhandenen Stellflächen effizient zu nutzen, sodass weder Arbeitnehmende noch Kunden keine Zeit mehr mit der Parkplatzsuche verschwenden müssen.

Gleichzeitig unterstützen wir Unternehmen hinsichtlich der Kostensenkung für Stellflächen und der Generierung von Mehreinnahmen. Somit steigt der Profit nicht nur aus Unternehmenssicht: Mitarbeitende, welche sich für das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel entscheiden, werden ebenfalls belohnt.